2/2f Öffentlichkeit / Irritation

* Öffentlichkeit ist die Reflexion jeder gesellschaftsinternen Systemgrenze.
* Systemgrenzen können operativ nicht überschritten werden, was (durch) jedes beobachtende System reflektieren kann. Das System kann bei wiederholtem Anfallen spezifischer Irritationserfahrungen andere Systeme in der Umwelt voraussetzen, die dafür verantwortlich sind. Wenn es dagegen reflektiert, dass es von außen beobachtet wird, ohne dass feststeht wie und durch wen, begreift es sich als beobachtbar im Medium der Öffentlichkeit.

Vgl. Luhmann, Die Realität der Massenmedien, S. 126

Vgl. 2/4k Öffentlichkeit
Vgl. 2/2b1 Irritation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.