2/4b3a2 Negationsgebrauch

* Negationsgebrauch setzt mindestens implizit Unterscheidungen voraus, wodurch noch nicht negierte Entscheidungen feststellbar sind. Durch Negation von Formen kommen andere Formen in Betracht.

Vgl. Luhmann, Gesellschaft der Geellschaft, S. 228

Vgl. 2/4d Spiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.