2/6a Vernunft

* Die Bewusstseinsphilosophie hat das Defizit des Bewusstseins, die Welt nicht nach eigenen Wünschen wahrnehmbar machen zu können, also auch Wahrnehmungstäuschungen nicht entgehen zu können, obwohl man weiß, dass sie nicht dem entsprechen, was das Gesamtbewusstsein für Realität halten muss, erkannt. Hat es zugleich als Realitätsindex begriffen und seine Aufhebung in Vernunft verlangt.
* Jedoch: Was man sich von Vernunft versprochen hatte, ist nicht im Bewusstsein erreichbar. Es wird auf anderer Realitätsebene realisiert, nämlich durch Kommunikation.

Vgl. Luhmann, Wissenschaft der Gesellschaft, S. 35f.

Vgl. 2/5e Bewusstsein
Vgl. 2/5a3 Realität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .